Informationen

Abteilungskommandant: Frank Rieth

Am 8. Dezember 2018 war es soweit. Die Abteilung Süd der Freiwilligen Feuerwehr Bad Rappenau konnte ihr neues Feuerwehrhaus beziehen und war ab diesem Tag auch einsatzbereit.

Die neue Abteilung gründete sich am 21.01.2017 aus den drei Abteilungen Bonfeld, Fürfeld und Treschklingen.

Schon vor der Gründung der neuen Abteilung Süd haben sich die Mitglieder der drei Abteilungen Bonfeld, Fürfeld und Treschklingen in die Gestaltung mit eingebracht. Es wurden zusätzlich zum Abteilungsausschuss abteilungsübergreifend zwei Arbeitskreise gebildet. Der Arbeitskreis Bau beschäftigte sich mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses und konnte dazu beitragen, dass das Feuerwehrhaus den Anforderungen für einen guten Feuerwehralltag entspricht. Der Arbeitskreis Personal beschäftigte sich mit der neuen internen Struktur für die Abteilung Süd. Er erstellte eine Übersicht an benötigten Positionen mit Tätigkeitsprofil, welche mittlerweile von den Mitgliedern der Abteilung Süd besetzt sind, wie beispielsweise Kleiderwart, Atemschutzverantwortlicher, Getränkewart, Gerätewart und viele mehr. Er erstellte außerdem ein Konzept für die Unterteilung der Einsatzabteilung der Abteilung Süd in drei Löschzüge. Mittels eines Umfragebogen informierte der Arbeitskreis Personal die Mitglieder der Abteilung Süd und man konnte unter anderem seine präferierten Übungszeiten angeben.

Nach der Gründung im Januar 2017 wurden vermehrt gemeinsame Übungen durchgeführt um den Übergang so fließend wie nur möglich zu gestalten. Ab 2018 gab es dann nur noch gemeinsame Übungen.

Im Mai 2018 startete dann auch die Unterteilung der Einsatzabteilung in die drei Löschzüge. Dies ermöglicht für den einzelnen intensivere Übungen. Die Abteilung Süd übernimmt zusätzlich Sonderaufgaben wie das TLF 4000 welches beispielsweise zu jedem Fahrzeugbrand im Stadtgebiet dazu alarmiert wird. Die Abteilung Süd wird ebenfalls zu Einsätzen auf die BAB 6 (A 6) mit ihrem LF 10/6 mit einem hydraulischen Rettungssatz und dem TLF 4000 alarmiert.

Gemeinderat und Stadtverwaltung brachten mit der Breitstellung der benötigten Mittel die Wertschätzung, ihrer im Ehrenamt tätigen Feuerwehrangehörigen, zum Ausdruck. Die dadurch ermöglichte Attraktivitätssteigerung führt zur Mitgliederbindung und langfristig zu Mitgliederzuwachs. Das ist bereits schon jetzt im Bereich der Jugend zu verspüren, denn die Jugendfeuerwehr der Abteilung Süd hat sich aufgrund ihrer Größe in drei Altersgruppen aufgeteilt. Dies ermöglicht für die Jugendlichen altersgerechte Übungen.

Frontalansicht Feuerwehrhaus Abteilung Süd