Informationen

Einsatzart: Gewässerverunreinigung

Datum & Uhrzeit: 2018-03-23 18:51:00

Autor: Steffen Max, Feuerwehr Siegelsbach

Am späten Nachmittag meldete ein Landwirt einer Polizeistreife, welche sich in unmittelbarer Nähe befand, eine Verunreinigung des Tiefenbaches. Daraufhin wurde der Fachdienst Gewerbe und Umwelt der Polizei Heilbronn verständigt. Dieser begab sich auf der Suche nach der Ursache für die schwarzgraue Verunreinigung des Baches und wurde im Bereich des ehemaligen Bundeswehr Depots fündig.Daraufhin wurde telefonisch die Führung der Feuerwehr Siegelsbach verständigt, nach einer ersten Sichtung der Lage vor Ort wurden dann die Feuerwehren Siegelsbach und Bad Rappenau mit dem Gefahrstoffzug alarmiert – Stichwort Gewässerverunreinigung.Zu Beginn musste ein Kanalzulauf und ein Schmutzwassersammelbehälter abgedichtet werden um eine weitere Verschmutzung des Baches zu verhindern. Um das Ausmaß der Verunreinigung festzustellen wurden verschiedene Stellen angefahren sowie Wasserproben entnommen. Die Proben wurden mit pH-Indikatorpapier und Öltestpapier überprüft.Da der Tiefenbach den Römersee in Bad Rappenau-Zimmerhof mit Frischwasser versorgt, welcher mit Fischen besetzt ist, wurde auch hier eine Probe entnommen. Eine Verschmutzung des Wassers konnte man hier noch nicht feststellen.Im weiteren Einsatzverlauf entschied man sich den GW-Mess des Landkreises und den zuständigen Fachberater Chemie (Dr. Sendelbach) der Feuerwehr Neckarsulm hinzu zu ziehen. Nach einer Reihe von Messungen konnte auch hier keine akute Gefahr für die Umwelt ausgemacht werden, aber die weitere Zusammensetzung des Schmutzwassers blieb ein Rätsel. Um genaue Ergebnisse zu erhalten und eine Gefährdung für die Umwelt sicher auszuschließen, transportierte man die zuvor entnommenen Wasserproben zur Analytischen Task Force (ATF) der Feuerwehr Mannheim.Auch die Suche nach der Herkunft des verunreinigten Wassers gestaltete sich sehr schwierig.Um 2:00 Uhr wurde der Einsatz der Feuerwehr zunächst beendet. Die Verschmutzung des Tiefenbaches verschwand durch die Abdichtmaßnahmen nach und nach. Das Wasser floss wieder klar in Richtung Römersee.Am frühen Samstagmorgen wurde in Absprache mit Bürgermeister Tobias Haucap das weitere Vorgehen besprochen. Der abgedichtete Sammelbehälter war über die Nacht vollgelaufen und das verschmutzte Wasser musste abgepumpt werden.Um 12:19 Uhr erfolgte erneut die Alarmierung der Feuerwehr Siegelsbach mit dem Stichwort Gewässerverunreinigung. Mittels einer Tauchpumpe konnte das Wasser in einen in der Nähe befindlichen Tank umgepumpt werden. Zur weiteren Ursachenklärung wurde die Untere Wasserbehörde hinzugezogen sowie eine Kamerabefahrung des Abwassersystems durchgeführt.Als mögliche Ursache für die Einleitung des Schmutzwassers in den Tiefenbach konnte ein Defekt an einer Pumpensteuerung einer Hebeanlage ausgemacht werden. Die zuständigen Behörden haben die Ermittlungen aufgenommen.

Fahrzeuge im Einsatz


MTW

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau

Info

KdoW

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau
Info

Info

HLF 20

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau
Info

Info

RW 1

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau
Info

Info

GW-G

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau
Info

Info

LF 8/6

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Babstadt
Info

Info

ELW 1

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Heinsheim
Info

Info

KdoW II

Feuerwehr: Neckarsulm – Abt. Neckarsulm
Info

Info

MTW

Feuerwehr: Neckarsulm – Abt. Neckarsulm
Info

Info

GW-Mess

Feuerwehr: Neckarsulm – Abt. Neckarsulm
Info

Info

MTW

Feuerwehr: Siegelsbach
Info

Info

HLF 10/6

Feuerwehr: Siegelsbach
Info

Info

Untere Wasserbehörde

Feuerwehr: Landkreis
Info

Info

Polizei

Feuerwehr: weitere Hilfs- und Rettungsorganisationen
Info