Informationen

Einsatzart: Gewässerverunreinigung

Datum & Uhrzeit: 2018-03-23 18:54:00

Autor: Manuel Günther, Feuerwehr Bad Rappenau

Mit dem Alarmstichwort „Gewässerverunreinigung“ wurde der Gefahrstoffzug der Freiwilligen Feuerwehr Bad Rappenau zur Überlandhilfe nach Siegelsbach alarmiert. Vor Ort konnte eine Trübung eines Baches festgestellt werden. Die Feuerwehr kontrollierte den Bach kommend aus des ehemaligen Munitionsanstalt bis hin zum Einlauf in den Römersee. Stellenweise nahm die Feuerwehr Gewässerproben und sendete diese an eine Spezialfirma nach Mannheim. Um ein weiteres Eindringen des Stoffes in die Umwelt zu vermeiden, dichtete die Freiwillige Feuerwehr verschiedene Kanäle mithilfe von Dichtkissen ab. Die Freiwillige Feuerwehr Neckarsulm war mit 3 Fahrzeugen vor Ort. Die Freiwillige Feuerwehr Siegelsbach war mit 2 Fahrzeugen vor Ort. Der Gefahrstoffzug Bad Rappenau war mit 7 Fahrzeugen vor Ort. Ebenfalls war ein Fachberater Chemie sowie die Polizei an der Einsatzstelle.

Fahrzeuge im Einsatz


MTW

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau

Info

KdoW

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau
Info

Info

HLF 20

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau
Info

Info

RW 1

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau
Info

Info

GW-G

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau
Info

Info

LF 8/6

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Babstadt
Info

Info

ELW 1

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Heinsheim
Info

Info

KdoW II

Feuerwehr: Neckarsulm – Abt. Neckarsulm
Info

Info

MTW

Feuerwehr: Neckarsulm – Abt. Neckarsulm
Info

Info

GW-Mess

Feuerwehr: Neckarsulm – Abt. Neckarsulm
Info

Info

MTW

Feuerwehr: Siegelsbach
Info

Info

HLF 10/6

Feuerwehr: Siegelsbach
Info