Informationen

Einsatzart: Zusammenfassung mehrerer Einsätze

Datum & Uhrzeit: 2010-07-23 00:00:00

Autor: Axel Klumbach, Feuerwehr Bad Rappenau

5 Einsätze in KW 29 – Breites EinsatzspektrumWieder eine einsatzreiche Woche für die Feuerwehr Bad Rappenau mit ihren Abteilungen. Vom Verkehrsunfall mit Toten über Kleineinsätze bis zum LKW-Brand reichte das Einsatzspektrum vom 17. bis 24.07.2010. Aber nun der Reihe nach.Am Samstag, den 17.07.2010 wurde die Abteilung Bad Rappenau um 18:16 Uhr mit Rüstwagen (RW), Tanklöschfahrzeug (TLF16/25) und Gerätewagen Verkehrssicherung (GW-VS) als Unterstützung der Feuerwehr Kirchardt zu dem Verkehrsunfall auf der B39 Richtung Steinsfurt alarmiert.Auch wir als Feuerwehr möchten an dieser Stelle den Familien der 3 getöteten Insassen unser Mitgefühl und unser Beileid aussprechen.Am 20.07.2010 stand um 10:45 Uhr für die Abteilung Bad Rappenau als Amtshilfe für den Rettungsdienst mit dem Alarmstichwort „Türöffnung / Notfall“ der nächste Einsatz im Display der Funkmeldeempfänger. Leider konnte nach dem Öffnen der Wohnungstüre bei der in der Wohnung befindlichen Person durch den Rettungsdienst nur noch der Tod festgestellt werden. Auf der Rückfahrt von diesem Einsatz sollte gleich ein weiterer Einsatz abgewickelt werden. Als Tiernotlage musste eine von einem Auto überfahrene Katze aufgenommen und dem Tierarzt überbracht werden.Am 21.07.2010 wurde für die Abteilungen Bad Rappenau und Babstadt um 12:05 Uhr Alarm ausgelöst. Als Einsatzstichwort wurde gemeldet „Brand unklar in Babstadt – Bahnweg“. Durch den Einsatzleiter konnte beim Eintreffen als erste Lagemeldung ein brennender Holzstapel auf dem Lagerplatz eines Zimmereibetriebes gemeldet werden. Der Brand wurde durch die anwesenden Kräfte beider Abteilung in kurzer Zeit gelöscht.Am 23.07.20110 um 6:20 Uhr lösten die Meldeempfänger erneut für die Abteilung Bad Rappenau Alarm aus. Gemeldet wurde ein LKW-Brand auf der BAB A6 bei Kilometer 622 (siehe Bilder). Beim Eintreffen wurde durch den Einsatzleiter ein brennendes Führerhaus an einem Hängerzug festgestellt. Der Fahrer hatte den Anhänger bereits abgekoppelt und erste Löschversuche gestartet. Als Ladung wurden leere Edelstahlfässer festgestellt. Das Tanklöschfahrzeug TLF16/25 und das LF16 fuhren nach Abklärung mit dem Einsatzleiter über den Mittelstreifen / Baustelle an die Einsatzstelle heran. Die Brandbekämpfung erfolgte mit dem Schnellangriff und einem C-Rohr, mit der Wärmebildkamera wurde das Fahrzeug auf weitere Glutnester kontrolliert. Während des kompletten Einsatzes waren beide Fahrstreifen der BAB A6 Richtung Mannheim voll gesperrt. Im Einsatz befanden sich folgende Fahrzeuge: Kommandowagen (KdoW), Tanklöschfahrzeug (TLF16/25), Löschfahrzeug (LF16). Insgesamt befanden sich 20 Kameraden im Einsatz. Um 07:30 Uhr konnte der Leitstelle das Einsatzende gemeldet werden.

Fahrzeuge im Einsatz


GW-VS

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau

KdoW

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau

LF 16

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau

Info

TLF 16/25

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau
Info

Info

RW 1

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Bad Rappenau
Info

Info

LF 8/6

Feuerwehr: Bad Rappenau – Abt. Babstadt
Info